120'000 Flüchtlinge sollen verteilt werden

Die EU-Innenminister haben sich darauf geeinigt, Italien, Griechenland und Ungarn zu entlasten

120'000 Flüchtlinge sollen verteilt werden

Die EU-Innenminister haben sich mit grosser Mehrheit auf die Verteilung von 120‘000 Flüchtlingen innerhalb von Europa geeinigt. Die Entscheidung wurde allerdings nicht wie üblich im Konsens aller Staaten getroffen. Sie fiel gegen den Widerstand von Tschechien, Ungarn, Rumänien und der Slowakei. Dies haben EU-Diplomaten in Brüssel berichtet. Ausserdem  habe sich Finnland der Stimme enthalten. Damit sollen in den nächsten beiden Jahren 120‘000 Flüchtlinge aus den stark belasteten Ländern Italien, Griechenland und Ungarn über verbindliche Quoten auf die andern EU-Staaten verteilt werden.

Kommentieren

comments powered by Disqus