Spiess-Hegglin und Hürlimann zum Rücktritt aufgefordert

Die Zuger Parteien FDP, CVP, SP und GLP ziehen Konsequenzen aus dem Sex-Skandal

Im Kanton Zug haben FDP, CVP, SP und GLP in einem gemeinsamen, öffentlichen Brief die Grün-Alternativen und die SVP aufgefordert, ihre Mitglieder Jolanda Spiess-Hegglin beziehungsweise Markus Hürlimann zum Rücktritt zu bewegen. Es sei keine politische Zusammenarbeit mit diesen beiden Personen mehr möglich. Diese hätten dafür gesorgt, dass  trotz abgeschlossenen Verfahren  Verhörprotokolle veröffentlicht worden waren, die unbescholtene Politiker in den Sex-Skandal miteinbezogen hätten.

Kommentieren

comments powered by Disqus