Aerosmith: Keine Songs für Donald Trump

Der US-Präsidentschaftskandidat dürfe ihre Songs nicht brauchen

Steven Tyler ist mächtig sauer auf Donald Trump. Der exzentrische Milliardär und US-Präsidentschaftskandidat nutzt bei öffentlichen Auftritten gerne den Aerosmith-Hit "Dream On" - allerdings ohne Einverständnis der Band.

Wie The Hollywood Reporter berichtet, liess Tyler deshalb durch einen Sprecher ausrichten: "Die Kampagne 'Trump for President‘ hat nicht die Erlaubnis, 'Dream On‘ oder irgendeinen anderen Song unseres Klienten bei dieser Kampagne zu nutzen, denn

dies würde den falschen Eindruck erwecken, dass er die Präsidentschaftswahl von Trump unterstützt.

Uns ist nicht bekannt, dass 'Trump for President' die Lizenz für die Nutzungsrechte von ‘Dream On' erworben hat."

Übrigens: Auch Neil Young hat Donald Trump bereits die Nutzung seiner Songs untersagt.

(Quelle: Firstnews)

Aerosmith

Kommentieren

comments powered by Disqus