Wahlen LU: Konrad Graber verpasst absolutes Mehr

Ob es zu einem 2. Wahlgang kommt, ist offen

Kann noch nicht aufatmen: Ständerat Konrad Graber (CVP) verpasste das absolute Mehr knapp

Bei den Wahlen um die beiden Luzerner Sitze im Ständerat hat Konrad Graber (CVP, bisher) mit 64'577 Stimmen das beste Resultat erreicht. Damit verpasste er entgegen den Erwartungen das absolute Mehr um 1'701 Stimmen.

Jungpolitiker Damian Müller (FDP) kommt auf 54'992 Stimmen. Hinter ihm folgt Prisca Birrer-Heimo (SP) mit 37'241 Stimmen. Auf den vierten Platz zurückgefallen ist Yvette Estermann mit 37'015 Wählerstimmen. Die anderen Kandidaten waren chancenlos.

Im ersten Wahlgang hat damit keiner der Kandidaten das absolute Mehr von 66'278 Stimmen erreicht. Die Stimmbeteiligung lag bei 50,3 Prozent. Offen bleibt, ob es am 15. November zu einem zweiten Wahlgang kommt. Dies werden die Parteien in den nächsten Tagen entscheiden.

SVP zieht sich möglicherweise zurück

In einem Interview mit Radio Pilatus tönte SVP-Präsident Franz Grüter an, dass seine Partei vor allem an einer bürgerlichen Vertretung im Ständerat interessiert sei. Ob also die SVP ihre Kandidatin Yvette Estermann zurückzieht, wollte Grüter jedoch nicht sagen. Der Entscheid liege hier abschliessend bei den Delegierten. Ein SVP-Kandidatur würde auf jeden Fall die bürgerlichen Stimmen verzetteln, was wiederum den Sozialdemokraten entgegen käme. Und dies sei alles andere als im Interesse der SVP, so Grüter.

Auch die SP wartet ab

Auch bei der SP will man sich noch nicht festlegen. Grundsätzlich wäre Prisca Birrer-Heimo aber bereit, nochmals zu kandidieren, sagte sie gegenüber Radio Pilatus. Auch hier entscheiden die Delegierten. Bereits vor vier Jahren war es beim Ständerat in Luzern am Schluss zu Stillen Wahlen gekommen.

SVP gewinnt Sitz auf Kosten der GLP

Nach langem Bangen konnten die Grünen am Sonntagabend aufatmen. Die Grünen konnten ihren Nationalratssitz verteidigen. Louis Schelbert (Grüne, bisher) erzielte 23'113 Stimmen. Lange Gesichter gab es bei den Luzerner Grünliberalen. Der bisherige Nationalrat Roland Fischer (GLP) wurde nicht wiedergewählt. Seinen Sitz gewinnt Franz Grüter (SVP, neu). Er wurde mit 39'985 Stimmen gewählt. Den Sitz des zurücktretenden Ruedi Lustenberger (CVP, bisher) übernimmt Andrea Gmür (CVP, neu), die mit 30'583 Stimmen in die grosse Kammer gewählt wurde.

Weiter gewählt sind:

  • Ida Glanzmann-Hunkeler, CVP, 47'143
  • Yvette Estermann, SVP, 44'237
  • Felix Müri, SVP, 42'811
  • Leo Müller, CVP, 42'398
  • Albert Vitali, FDP, 36'183
  • Peter Schilliger, FDP, 33'378
  • Prisca Birrer-Heimo, SP, 33'650

Weitere Informationen zu den Wahlresultaten im Kanton Luzern finden Sie hier.

Audiofiles

  1. Die Wahlresultate im Kanton Luzern. Audio: Urs Schlatter
  2. SVP holt einen dritten Sitz - GLP verliert ihren einzigen Sitz. Audio: Urs Schlatter

Audiofiles

    Kommentieren

    comments powered by Disqus