Wahlen UR: SVP neu im Nationalrat

FDP, CVP und SVP sind die Gewinner

Neu im Ständerat ist Josef Dittli (FDP) Beat Arnold (SVP) ist neu im Nationalrat

Nach dem Rücktritt von Gabi Huber hat die FDP den Kampf um einen Nationalratssitz aufgegeben. Sie stellte erstmals seit über 100 Jahren keinen Kandidaten und ist somit nicht mehr im Nationalrat vertreten. Diesen Sitz hat sich Beat Arnold von der SVP gesichtert. Er setzte sich deutlich und mit über 3'000 Stimmen Vorsprung gegen Frieda Steffen von der CVP und der Grünen Annalise Russi durch. Somit ist klar, dass zum ersten Mal ein Urner SVP-Vertreter den Sprung nach Bern schafft.

Josef Dittli und Isidor Baumann im Ständerat

Für den Ständerat waren im Kanton Uri zwei Sitze zu vergeben. Bislang waren der CVP-Politiker Isidor Baumann und der Grünliberale Markus Stadler die Vertreter im Parlament. Isidor Baumann konnte seinen Sitz erfolgreich verteidigen. Stadler trat aber nicht mehr an. Seinen Sitz holte FDP-Politiker Josef Dittli. Dieser wird bis Ende Mai eine Doppelfunktion bekleiden. Denn Josef Dittli ist seit 2004 Regierungsrat des Kanton Uri.

Weitere Informationen zu den Wahlresultaten im Kanton Uri finden Sie hier.

Kommentieren

comments powered by Disqus