Luzerner Stadtregierung stärkt Tourismus

Beherbergungstaxe soll erhöht werden, dafür fahren Hotelgäste gratis mit dem ÖV

Die Kapellbrücke, das Wahrzeichen der Stadt Luzern Blick in Richtung Zurgilgen-Haus in der Stadt Luzern. Touristen fotografieren die Kapellbrücke in der Stadt Luzern.

Die Luzerner Stadtregierung will den Tourismus weiter fördern und stärken. Die bestehende Leistungsvereinbarung mit Luzern Tourismus soll daher um weitere 4 Jahre verlängert werden. Der jährliche Beitrag der Stadt an den Tourismus in der Höhe von 550‘000 Franken soll unverändert bleiben. Diese Investitionen seien für Luzern trotz den Sparmassnahmen wichtig, sagte Stadtpräsident Stefan Roth gegenüber Radio Pilatus.

Dafür soll die Beherbergungstaxe für Hotelgäste auf 50 Rappen erhöht werden. Seit 1972 beträgt diese Taxe 10 Rappen pro Gast und Nacht. Künftig sollen Hotelgäste, welche in der Stadt Luzern übernachten, dafür gratis Bus und Bahn (Zone 10) fahren können. 

Ob die Beherbergungstaxen in Stadt Luzern erhöht werden und der Tourismus weiterhin mit jährlich 550’000 Franken unterstützt wird, entscheidet das Luzerner Stadtparlament Ende November.

Kommentieren

comments powered by Disqus