Familien bei KK-Prämien entlasten

Gesundheitskommission des Nationalrates mit Gesetzesvorlage

...Kontrolle ist besser

Familien sollen bei den Krankenkassenprämien finanziell stärker entlastet werden. Die Gesundheitskommission des Nationalrats (SGK) schickt eine entsprechende Gesetzesvorlage in die Vernehmlassung.

Die Kommission schlägt zugunsten der Familien zwei Massnahmen vor. Erstens soll das System des Risikoausgleichs so verändert werden, dass die Krankenkassen den jungen Erwachsenen grössere Prämienrabatte gewähren können. Zweitens soll die minimale Prämienverbilligung für Kinder und junge Erwachsene in Ausbildung erhöht werden.

Konkret sollen die Krankenkassen bei den Risikoausgleichszahlungen für junge Erwachsene (19 - 25 Jahre) um 50 Prozent und für Erwachsene zwischen 26 und 35 Jahren um 20 Prozent entlastet werden. Pro Monat müssten die Versicherer dadurch gemäss Schätzungen rund 92 Franken weniger für junge Erwachsene und rund 29 Franken weniger für die 26- bis 35-Jährigen einzahlen.

Die Krankenkassen könnten die Prämien in einer ähnlichen Grössenordnung senken. Im Gegenzug müssten die Krankenkassen für die über 36-Jährigen rund 19 Franken pro Monat mehr in den Risikoausgleich einzahlen und deren Prämien entsprechend erhöhen.

Audiofiles

  1. Entlastung für Familien bei den Krankenkassen-Prämien. Audio: Radio Pilatus AG

Kommentieren

comments powered by Disqus