Alle 224 Passagiere der Maschine tot

Behörden gehen von technischem Problem der Maschine aus

Passagierflugzeug über der Sinai-Halbinsel abgestürzt.

SONNTAG, 1. NOVEMBER 2015

Die ersten Todesopfer sollen bereits morgen Montag nach St. Petersburg zurückgeführt werden. Das teilten die russischen Behörden mit. Fast alle Todesopfer seien inzwischen geborgen und nach Kairo gebracht worden. Die Absturzursache ist weiterhin unbekannt. Die ägyptischen Behörden gehen nach wie vor von einem technischen Defekt aus.

SAMSTAG, 31. OKTOBER 2015

16.45 Uhr

Eine ägyptische Gruppe der Terrorgruppe IS hat sich in einem Video via den Internet-Nachrichtendienst Twitter zum Abschuss des Flugzeuges bekannt. Die ägyptischen Behörden weisen diese Behauptung allerdings zurück. Technische Probleme an den Triebwerken hätten das Flugzeug zum Absturz gebracht

13.45 Uhr

Alle 224 Passagiere der Maschine sind tot. Dies teilen die ägyptischen Behörden mit. Die Trauer in Russland ist gross. Präsident Putin spricht allen Opfern sein Beileid aus. Zudem sollen alle Fussballspiele am Sonntag mit einer Schweigeminute beginnen und die Fahnen des Landes auf Halbmast gesetzt werden. Wie die Online-Plattform Spuniknews bekanntgab, handelt es sich bei den Toten ausschliesslich um russische Passagiere sowie drei Ukrainer. Das Flugzeug stürzte demnach 23 Minuten nach dem Start ab. 

13.15 Uhr

Flightradar24 publiziert via Twitter die Flugdaten des Unglückfluges 7K9268 https://goo.gl/P9pikH

12.30 Uhr
Vertreter der Rettungsmannschaften teilten mit, dass bislang über 100 Opfer aus den Trümmern geborgen worden seien, darunter auch fünf Kinderleichen. Die Chance, dass jemand überlebt hat, sei verschwindend klein. Ein Teil des Flugzeugs sei an einem Felsen zerschellt, der kleinere, hintere Bereich sei in Flammen aufgegangen. Dennoch hätten Helfer gesagt, sie hätten Stimmen in einem Teil des Wracks gehört. 

12.00 Uhr
Nach dem Absturz des Flugzeugs gibt es erste Hinweise für die Absturzursache. Die ägyptische Regierung geht von technischen Problemen aus. Das Flugzeug sei kurz vor dem Verschwinden auf dem Radar 1800 Meter pro Minute gesunken, danach habe man den Funkkontakt verloren. Ein Terroranschlag wird im Moment ausgeschlossen. In der Region gibt es immer wieder Anschläge durch Islamisten. 

10.40 Uhr
Laut einer Twittermeldung von Flightradar24.com waren 200 Erwachsene an Bord, 17 Kinder und 7 Crewmitglieder.

09.40 Uhr
Ein russisches Passagierflugzeug mit 217 Passagieren und 7 Besatzungsmitgliedern an Bord ist über der Sinai-Halbinsel abgestürzt. Dies teilte die ägyptische Regierung mit. Laut Agenturmeldungen ist das Wrack des Flugzeugs bereits gefunden worden. 

Laut der russischen Luftfahrtbehörde war die Maschine vom Typ Airbus A-321 unterwegs vom Urlaubsort Scharm el Scheich nach St. Petersburg. Über Zypern sei das Flugzeug der sibirschen Gesellschaft Kogalymavia am Morgen vom Radar verschwunden, sagte ein Sprecher der Agentur Interfax. 

Die Absturzursache ist noch unklar. Es wird spekuliert, dass die Maschine technische Probleme hatte. Die Fluggesellschaft hat sich bislang noch nicht zu Wort gemeldet. 

Audiofiles

  1. Bisherige Erkenntnisse zum Flugzeugabsturz in Ägypten. Audio: Manuela Marra
  2. Ursache des Flugzeugabsturzes noch unklar. Audio: Jan Heldstab

Kommentieren

comments powered by Disqus