CVP Zug will mit Pfister in die Regierung

Der Parteipräsident soll Hegglin-Nachfolger werden

Der Präsident der CVP des Kantons Zug: Martin Pfister wurde als Regierungsratskandidat nominiert.

Die CVP Zug will ihren zweiten Sitz in der Zuger Regierung mit ihrem Parteipräsidenten Martin Pfister verteidigen. Er soll die Nachfolge von Finanzdirektor Peter Hegglin antreten, welcher in den Ständerat gewählt wurde. Die Delegierten sprachen sich an ihrer Versammlung in Baar einstimmig für seine Kandidatur aus.

Insgesamt waren 133 Delegierte anwesend. Pfister ist seit 2012 Präsident der CVP des Kantons Zug und Mitglied im Vorstand der CVP Schweiz. Zuvor war er Präsident der CVP Baar. 2006 wurde Pfister in den Kantonsrat gewählt. 2009 bis 2012 war er dort CVP-Fraktionschef.

Bereits bei den letzten Wahlen gut im Rennen

Der 52-jährige Historiker ist geschäftsführender Partner eines Beratungsunternehmens. Er ist verheiratet und hat drei Töchter und einen Sohn. Pfister hat bereits im Herbst 2014 für den Regierungsrat kandidiert und das absolute Mehr geschafft. Damals wurden alle Bisherigen wiedergewählt und Pfister schied als überzählig aus.

Die Ersatzwahl findet am 17. Januar 2016 statt.

Kommentieren

comments powered by Disqus