FC Luzern verliert in Sion 0:2

Die Luzerner holten lediglich zwei Punkte aus den letzten fünf Spielen

Carlitos (FC Sion, links) trifft in der 33. Minute zum 1:0 für Sion. Auch auf dem Bild: Die FCL-Spieler Jérôme Thiesson (Mitte) und Remo Freuler (rechts). Tor für den FC Sion: Carlitos (links) freut sich in der 33. Minute über seinen Treffer zum 1:0. Rechts von ihm: Vincent Rüfli und Birama Ndoye. FCL-Spieler Dario Lezcano (rechts) kehrte heute nach acht Spielsperren in die Mannschaft zurück. FCL-Goalie Dave Zibung.

Audiofiles

  1. Interview: FCL-Präsident Ruedi Stäger gibt Auskunft nach der 0:2-Niederlage gegen Sion. Audio: Sämi Deubelbeiss
  2. Der FC Luzern verliert auswärts gegen Sion. Audio: Sämi Deubelbeiss

Der FC Luzern hat in der 15.  Fussball Super League Runde auswärts gegen den Tabellennachbarn FC Sion 0:2 verloren. Somit holte der FC Luzern in den letzten fünf Meisterschaftsspielen lediglich zwei Punkte und schoss in drei dieser Partien kein einziges Tor.

Eigentlich waren die Bedingungen perfekt: Das Wetter zeigte sich auch im Wallis von der besten Seite, und der FCL konnte heute Stürmer Dario Lezcano nach acht Spielsperren zum ersten Mal wieder einsetzen. Doch dem FCL gelang es einmal mehr nicht in Sion zu punkten.

FCL schlägt sich einmal mehr selbst

Bereits in der dritten Minute erspielte sich der FC Luzern eine erste gute Chance, die jedoch nicht von Torerfolg gekrönt wurde. Nach diversen weiteren Luzerner Grosschancen erzielte Carlitos in der 33. Minute ein Traumtor für Sion. Aus rund 30 Metern Distanz traf er mit einem wuchtigen Schuss via Lattenunterkante. Obwohl der FC Luzern auch nach der Pause über weite Strecken die Spiel kontrollierte, musste die Mannschaft von Markus Babbel in der 62. Minuten einen weiteren Rückschlag hinnehmen: Assifuah erhöhte zum 2:0 für Sion. In der verbleibenden Zeit gelang es dem FC Luzern nicht mehr, seine Schwächen beim Torabschluss zu eliminieren. Einmal mehr schaffte es der FCL nicht, sich zu belohnen und schlug sich mit der schwachen Chancenauswertung quasi wieder selbst.

Die Noten der FCL-Spieler (1 miserabel / 2 schwach / 3 ungenügend / 4 genügend / 5 gut / 6 überragend):

  • Dave Zibung, Goalie: Note 5
  • Claudio Lustenberger, Verteidiger: 4,5
  • Jerome Thiesson, Verteidiger: Note 4
  • Tomislav Puljic, Verteidiger: Note 4
  • Francois Affolter, Verteidiger: Note 4,5
  • Sebastian Schachten, Verteidiger: Note 4
  • Hekuran Kryeziu, Mittelfeld: Note 4
  • Remo Freuler, Mittelfeld: Note 5,5
  • Jahmir Hyka, Mittelfeld: Note 3,5
  • Marco Schneuwly, Sturm: Note 3
  • Dario Lezcano, Sturm: 3
  • Nici Haas, Mittelfeld: nicht bewertbarer Kurzeinsatz *
  • Jakob Jantscher, Mittelfeld: nicht bewertbarer Kurzeinsatz *
  • Samed Yesil, Sturm: nicht bewertbarer Kurzeinsatz *

* für eine Bewertung muss ein Spieler mindestens eine Halbzeit (45 Minuten) gespielt haben.

Thun und Basel verlieren ihre Heimspiele

Wie Luzern beklagte auch Thun eine schwache Chancenauswertung. Die Berner Oberländer verloren gegen St.Gallen 0:2. Dabei hatten sie schon drei Mal den Pfosten getroffen, bevor die Ostschweizer in Führung gingen. Im Spitzenkampf verlor Basel gegen GC 2:3. Den Siegtreffer für die Zürcher markierte Dabbur, zehn Minuten vor Schluss. Basel ärgerte sich über den Schiedsrichter, der zwei Penaltys unterschlagen habe. Basel hat als Leader jetzt noch 10 Punkte Vorsprung auf die Zürcher. Der FCL liegt als auf 5 bereits 17 Punkte hinter Basel.

Kommentieren

comments powered by Disqus