Sachseln: Internationale Polizeiaktion

Belege für Geldtransaktionen in Millionenhöhe sichergestellt

Polizei führte in Sachseln Durchsuchungen durch.

Vergangene Woche, am 17.12.2015, führte die Kantonspolizei Obwalden unter Teilnahme des Landeskriminalamtes Saarbrücken eine grossangelegte Polizeiaktion in Sachseln durch. Die Ermittlungen wurden im Auftrag der Staatsanwaltschaft Obwalden aufgrund eines internationalen Rechtsshilfegesuches durchgeführt, wie die Oberstaatsanwältin Esther Omlin mitteilte. Es sei um Verdacht auf Drogenhandel im grossen Stil sowie Geldwäscherei gegangen. In der Schweiz hätte es einzig in Sachseln diese Polizeiaktion gegeben. Gleichzeitig hätten an 13 anderen Orten in verschiedenen Ländern ebenfalls international koordinierte Zugriffe stattgefunden.

Zielperson ermittelt
In Sachseln sei ein Haus durchsucht worden, welches einem Deutschen gehöre, der aber seit Jahren nicht mehr da wohne. Bei der Durchsuchung in Sachseln seien Geschäftsunterlagen und Belege für Geldtransaktionen in Millionenhöhe sichergestellt worden. Die gesuchte Zielperson sei in Deutschland von der Polizei verhört worden. Ob der Mann nun im Gefängnis sitze und ob es noch weitere Festnahmen gegeben habe, wisse man bei der Obwaldner Staatsanwaltschaft nicht. 

Nebst Angehörigen der Sondereinheit Luchs, des Kriminaltechnischen Dienstes sowie der Kriminal- und der Verkehrspolizei des Kantons Obwalden standen mit einem Drogenspührhund der Kantonspolizei Luzern sowie ein IT-Forensiker und Beamte des Landeskriminalamtes Saarbrücken im Einsatz. Eine solch grosse Polizeiaktion habe es im Kanton zuvor noch nie gegeben, sagte Esther Omlin weiter.

Audiofiles

  1. Oberstaatsanwältin Esther Omlin im Interview mit Manuela Marra. Audio: Manuela Marra

Kommentieren

comments powered by Disqus