Gotthard: Stimmvolk glaubt Leuthard nicht

Kommt die zweite Röhre, dürfte es vier Spuren geben

Verkehrsministerin Doris Leuthard: In Sachen Gotthard-Tunnel glaubt ihr das Volk nicht. Gotthard-Strassentunnel

Kaum jemand glaubt, dass beim Bau eines zweiten Gotthard-Strassentunnels dereinst jede Röhre nur einspurig befahren wird. Dies zeigt eine Umfrage des Forschungsinstitutes Link im Auftrag des Vereins „Nein zur zweiten Gotthard-Röhre“.

Wer das Gefühl habe, dass dereinst pro Röhre nur eine Spur befahren werde, der glaube an den Storch, den Osterhasen und an das Christkind gleichzeitig, sagte bereits der Luzerner CVP-Ständerat Konrad Graber. Laut der Umfrage ist mindestens die Hälfte der Befragten der gleichen Meinung, schreibt die Boulevardzeitung „Blick“. Bereits beim ersten grossen Stau würde der Bund wohl alle vier Spuren öffnen.

Verkehrsministerin Doris Leuthard behauptet dagegen, dass auch bei zwei Gotthardröhren ein vierspuriger Betrieb kein Thema ist. Dies verbiete nämlich die Bundesverfassung. Über den Bau einer zweiten Gotthardröhre stimmt die Schweiz am 28. Februar ab.

Audiofiles

  1. 2. Gotthardröhre: Volk glaubt Doris Leuthard nicht. Audio: Rolf Blaser

Kommentieren

comments powered by Disqus