Album der Woche: Rachel Platten startet durch

"Wildfire" und bietet neben dem "Fight Song" weitere Hits

Audiofiles

  1. Erster Hit von Rachel Platten heisst Fight Song. Audio: Thomas Zesiger
  2. Album der Woche: Rachel Platten ist gerne unterwegs. Audio: Maik Wisler
  3. Album der Woche: Rachel Platten weiss, weshalb der Fight Song so gut ankommt. Audio: Roman Unternährer

Rachel Platten hat es geschafft: Zwölf Jahre nach der Veröffentlichung ihres Debütalbums „Trust In Me“ steht die aus Massachusetts stammende Sängerin auch ausserhalb der USA an der Spitze der Charts und läuft regelmässig im Radio. Die Single "Fight Song" hat den Weg für die 34-Jährige dafür geebnet. Dass ihr „Fight Song“ mehr ist als ein guter Popsong, zeigt ein Blick in die sozialen Medien. Dort entpuppte sich der Song in den vergangenen Monaten

zur „Jetzt-erst-recht-Hymne“, zum Mutmacher.

Auf der Welttournee von Taylor Swift, auf der sie Special-Guest war, liess es sich auch Taylor nicht nehmen, mit Rachel den Song zu performen:

Taylor Swift ist nicht der erste Superstar, mit dem Rachel Platten die Bühne teilt. Sie macht seit nun über 10 Jahren Musik und noch als sie im College war, erkannte sie, dass die Musik ihre Leidenschaft ist. Kurz nach Abschluss ihres Studiums liess sie alles stehen und liegen und zog nach New York City. Dort lernte Rachel eine bunte Mischung an Künstlern und Talenten verschiedener Genres kennen, mit denen sie bei „Open Mic Nights“ auftrat. Es dauerte nicht lange, bis Rachel begann, sich eigenständig in ganz Amerika Auftritte zu buchen, auf welchen sie unter anderem mit The Strokes, Lady Gaga, The Fray, Gavin DeGraw und Regina Spektor auf der Bühne war.

Seit ein paar tagen ist mit "Wildfire", das zweite Album von Rachel Platten in den Läden. Bei Radio Pilatus kannst du es diese Woche täglich gewinnen!

Kommentieren

comments powered by Disqus