Aldi Panetteria: Radio Pilatus brachte das Znüni vorbei

Von Luzern über Kerns nach Buochs

Die 5. Klasse von Frau Ruggle im Schulhaus Wartegg in Luzern Angemeldet hat die Klasse Samuel: "...wir werden für euch auch ganz laut klatschen, wenn ihr zu uns kommt!" Genau wird studiert, was in den Körben liegt Fazit: "Znünipause ist besser als Deutsch" Strahlende Gesichter bei der Gemeindeverwaltung Kerns, dass es doch noch ein Znüni gibt ...legendär, die Swatch-Uhr im Pausenraum Panetteria von Aldi Für den Znüni-Express durften sogar die Lehrlinge kurz weg vom Telefondienst Simon erklärt den beiden Panetteria-Bäckern den 3D-Beton-Drucker Die Firma Imprimere liegt im Buochser Industriegebiet Simon konnte für das Znüni gleich die Kollegen der anderen Betriebe im Gebäude einladen

In fast jeder Aldi Suisse-Filiale gibt es neu eine Panetteria. Dort kann von früh bis spät frisches Gebäck von heimischen Bäckereien gekauft werden. Aus diesem Grund organisierten Radio Pilatus und Aldi Suisse einen Wettbewerb. Man konnte seinen Arbeitsplatz bis am Montagabend für eine Znüni-Lieferung anmelden. Am Mittwochmorgen kam Radio Pilatus Moderatorin Carla Keller mit drei reichhaltigen Züni-Körben bei drei Arbeitsplätzen vorbei.

Von Luzern über Kerns nach Buochs

Das erste Znüni ging ins Schulhaus Wartegg in Luzern. Der 5. Klässler und Radio Pilatus Hörer Samuel hatte seine Primarschulklasse für ein Znüni beworben, weil sie zu wenig Zeit für die Pause und das Znüni hätten. Zudem versprach er einen riesigen Applaus, wenn Radio Pilatus vorbei käme - den Carla Keller promt erhielt. 

Weiter ging es für den Panetteria Express ins Gemeindehaus im obwaldnerischen Kerns. Dort herrscht laut Radio Pilatus Hörer Roland ein Znüni-Reglement. Dieses gibt vor, bei welchen Anlässen es ein Znüni gibt. Da es in den nächsten Wochen ziemlich schlecht aussieht mit Znüni, hat er sich für ein Znüni beim Wettbewerb beworben. Wunsch erfüllt!

Von Obwalden ging es schliesslich nach Nidwalden. Von Buochs aus hatte sich Radio Pilatus Hörer Simon für ein Znüni beworben. Seine Firma ist mit dem Bau des weltweit ersten 3D-Printers für Beton mit Bewährung beschäftigt. Das gäbe ziemlich Hunger, schrieb Simon weiter. Jetzt nicht mehr. Auch Simons Firma bekam ein reichhaltiges Znüni.

Audiofiles

  1. Znüni-Express in der 5.Klasse Schulhaus Wartegg, Luzern. Audio: Carla Keller & Maik Wisler
  2. Carla Keller ist bald mit dem Znüni - Express unterwegs. Audio: Maik Wisler
  3. Diese drei Orte wurden mit einem grossen Znüni beschenkt.. Audio: Carla Keller & Michael Fankhauser
  4. Trotz oder wegen dem Znüni-Reglement gab es einen Besuch des Znüni-Express'. Audio: Liliane Küng

Dokumente

  1. So funktioniert das Znüni-Reglement (Gemeindeverwaltung Kerns)

Kommentieren

comments powered by Disqus