Verfahren wegen Verdachts auf Kindstötung eingeleitet

Luzerner Behörden ermitteln gegen die Mutter

Polizei im Einsatz

Die Luzerner Staatsanwaltschaft hat ein Verfahren gegen eine 22-jährige Serbin wegen Verdachts auf Kindstötung eingeleitet. Die Frau soll eines ihrer neugeborenen Kinder getötet und im Keller versteckt haben. 

Auch der zweite Säugling wurde Tot in der Wohnung gefunden. Dessen Todesursache ist laut der Luzerner Staatsanwaltschaft aber noch unklar. Die Polizei fand die toten Zwillinge am 12. Dezember 2015 in einem Haus in der Stadt Luzern. Die Mutter hatte sich zuvor wegen Schmerzen und Blutungen im Luzerner Kantonsspital behandeln lassen. Sie befindet sich seither in Untersuchungshaft. 

Kommentieren

comments powered by Disqus