Grosseinsatz in Zug bei Anti-WEF-Demo

22 Festnahmen, 100 Wegweisungen

Grosseinsatz in Zug wegen Anti-WEF-Demo.

Bei der Demonstration gegen das Davoser Weltwirtschaftsforum WEF gestern in Zug hat es weder Verletzte noch Sachschäden gegeben. Allerdings sei ein Grosseinsatz der Polizei nötig gewesen, teilten die Zuger Strafverfolgungebehördenam Samstagabend mit.

Rund 250 Demonstranten hätten sich um etwa 15 Uhr zu der unbewilligten Demonstration auf dem Zuger Bundesplatz versammelt. Als diese durch die Stadt ziehen wollten, kesselte die Polizei die Demonstranten ein und kontrollierte rund 140 Personen. 22 davon wurden festgenommen, rund 100 weggewiesen. Die Zuger Polizei wurde beim Einsatz von Polizisten aus allen anderen Zentralschweizer Kantonen und aus Zürich und dem Tessin unterstützt.

 

Eine kleinere Demonstration gab es auch in Davos, wo das WEF gestern zu Ende ging.

Kommentieren

comments powered by Disqus