Luzern: Parlament klar für Durchgangsbahnhof

Ausser der SVP stimmen alle Parteien dem Planungsbericht zu

So könnte der Luzerner Tiefbahnhof einmal aussehen. Geplanter Tiefbahnhof in Luzern. Ein unterirdischer Bahnhof für Luzern mit vier Geleisen. Der Kanton Luzern hofft, dass der Bund dieses Projekt bald finanziert.

Der Durchgangsbahnhof Luzern bleibt für das Kantonsparlament das wichtigste Verkehrsprojekt der Zukunft. Klar stimmte das Parlament dem Planungsbericht zu.

Die unterirdische Zufahrt durch einen Tunnel ab Ebikon zum heutigen Bahnhof kostet 2,4 Milliarden Franken. Luzern müsse nun ein weiteres Zeichen setzen, damit der Bund bei der Planung den Durchgangsbahnhof berücksichtigt. Deshalb solle sich der Kanton nach Möglichkeit an einer Vorfinanzierung beteiligen.

Als einzige Partei lehnte die SVP den Planungsbericht mit der Begründung ab, dass der Durchgangsbahnhof ein zu teurers und zu wenig ausgereiftes Projekt sei.

Audiofiles

  1. Luzerner Kantonsparlament klar für den Durchgangsbahnhof. Audio: Urs Schlatter

Kommentieren

comments powered by Disqus