Gewinnrückgang: Luzerner Kantonalbank spürt den Frankenschock

Respektables Ergebnis trotz schwieriger Geschäftslage

Daniel Salzmann, CEO Luzerner Kantonalbank

Die Luzerner Kantonalbank erzielte im vergangenen Jahr einen Gewinn von 180 Millionen Franken. Das entspricht knapp einem Prozent weniger als im Rekordjahr 2014. "Trotz dem leicht tieferen Ergebnis sind wir mit dem Geschäftsgang zufrieden", so Daniel Salzmann, CEO der Luzerner Kantonalbank, gegenüber Radio Pilatus.

Obwohl die Geschäftslage nicht einfach gewesen sei, habe man den Frankenschock im vergangenen Geschäftsjahr gut verdaut. So habe man trotz Negativzinsen dennoch das zweitbeste Ergebnis der Geschichte erwirtschaftet. Auch für die Zukunft sei man zuversichtlich, erläuterte CEO Daniel Salzmann: "Im Kundengeschäft, wo wir eine starke Marktstellung haben, wollen wir weiter wachsen. Ausserdem treiben wir die Digitalisierung unserer Bank voran."

Vom Gewinn der Luzerner Kantonalbank profitiert der Kanton Luzern mit rund 70 Millionen Franken.

Audiofiles

  1. Gewinnrückgang bei der Luzerner Kantonalbank. Audio: David von Moos

Kommentieren

comments powered by Disqus