EU kommt den Briten entgegen

Fremden Arbeitnehmern sollen Sozialleistungen gekürzt werden dürfen

Die EU kommt Grossbritannien entgegen

Die EU macht der britischen Regierung einem Entwurf zufolge Zugeständnisse. So soll London das Recht erhalten, Arbeitnehmern aus anderen EU-Ländern Sozialleistungen bis zu vier Jahre lang zu verweigern. Diese sogenannte Notbremse sei auf das Vereinigte Königreich bereits jetzt anwendbar, heisst es in den Entwurf, der heute an die übrigen 27 EU-Staaten geschickt wurde. Der Entwurf soll beim EU-Gipfel vom 18. Februar diskutiert werden. Der britische Premierminister Cameron ist für einen Verbleib seines Landes in der EU, er fordert aber weitgehende Zugeständnisse und Reformen innerhalb der EU. Bis Ende 2017 hat er seinen Landsleuten ein Referendum über den Verbleib in der EU in Aussicht gestellt.

Kommentieren

comments powered by Disqus