Walchwil: Ein Käse-Unfall im Wald

Ein mit Käse beladener Transporter rutschte den Abhang hinunter

Ein Käse-Rettung der ungewohnten Art nach dem Unfall in Walchwil

Gestern Mittwoch, kurz nach 11:00 Uhr, hat es auf der Vorderbergstrasse in Walchwil einen Selbstunfall gegeben. Ein Lastwagen, der mit rund zwölf Tonnen Käse beladen war, kam auf der mit Schnee bedeckten Fahrbahn ins Rutschen und kollidierte mit der Leitplanke.

In der Folge kippte der Lastwagen auf die Seite und rutschte rund 28 Meter die Böschung hinunter. Der 58-jährige Chauffeur blieb unverletzt und konnte die Führerkabine selbstständig verlassen. Für die Bergung der Käselaibe - ein Stück wiegt immerhin rund 35 Kilogramm - und des Lastwagens musste ein Pneukran aufgeboten werden. Die Vorderbergstrasse blieb während dieser Zeit gesperrt, wie die Zuger Polizei mitteilte. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf über Hunderttausend Franken. Im Einsatz standen die Feuerwehr Walchwil, ein Transportunternehmen mit Pneukran, das Amt für Umwelt und die Zuger Polizei.
 

Kommentieren

comments powered by Disqus