Emmen: Bodeninitiative ist umstritten

Die Gemeinde soll ihr Land künftig nicht mehr verkaufen dürfen

Luzern Nord wächst: Auch Emmen hat schon Land an private Investoren verkauft.

Am 28. Februar stimmt Emmen über die Bodeninitiative ab. Geht es nach den Initianten, kann die Gemeinde mit ihren Grundstücken künftig nicht mehr machen, was sie will.

Der Stadtteil Luzern-Nord boomt. Auch die Gemeinde Emmen verändert sich in hohem Tempo. Für  Grossprojekte wird viel Bauland benötigt. Die Gemeinde Emmen verkaufte bereits viel Bauland an private Investoren. Das soll künftig nicht mehr möglich sein. Bei einer Annahme der Bodeninitiative dürfte die Gemeinde ihr Bauland nur noch im Baurecht abgeben. Nur so könne sich die Gemeinde nachhaltig weiterentwickeln, ohne dass der Einfluss der Bevölkerung verloren ginge, so die Initianten.

Der Emmer Gemeinderat lehnt die Bodeninitiative ab. Das faktische Verkaufsverbot würde den Spielraum der Gemeinde unverhältnismässig stark einschränken. Ausserdem könne die Bevölkerung bei Grundstückgeschäften, die gemeindeeigene Liegenschaften betreffen, über politische Instrumente ohnehin Einfluss nehmen.

Wie die Stimmbevölkerung von Emmen zur Bodeninitiative steht, wird sich am 28. Februar zeigen.

Audiofiles

  1. Emmen entscheidet über die Boden-Initiative. Audio: David von Moos, Radio Pilatus AG

Kommentieren

comments powered by Disqus