Dodo: Für einmal düster und kritisch

Neue Single „Sturm“ als gesellschaftskritisches Statement

Es geht nicht nur sommerlich, fröhlich und unbesorgt. Dodo kann auch anders! Im Video zur neuen Single „Sturm“ gibt sich der Hippie-Bus-Star für einmal sehr gesellschaftskritisch. Dodo macht sich Gedanken über Themen wie Wasserknappheit, Umweltprobleme oder die aktuelle Flüchtlingskrise.

Geschrieben hat der Reggae-Star aus Zürich den Song in Brasilien: „Dort habe ich auch Menschen gesehen, welche am Rande unserer Gesellschaft leben. Mit diesen Menschen habe ich Musik gemacht und irgendwie habe ich gefunden, dass es bald einen Sturm geben wird“, so Dodo im Pilatus-Interview. Es gäbe Sachen, welche ihn wütend machen. Etwa, dass 62 Menschen über die Hälfte des Weltvermögens besitzen. Genau das wollte er thematisieren. Do schau selbst!

Bald ist Dodo übrigens auch wieder für ein Konzert in der Region: Am 25. März in der Schüür in Luzern. Ticktes gibt es HIER!

Kommentieren

comments powered by Disqus