Heiratsstrafe: CVP-Initiative knapp gescheitert

Vorlage hat das Stimmvolk nicht überzeugt

Hat das Stimmvolk nicht überzeugt: Die CVP-Initiative zur Abschaffung der Heiratsstrafe

Die Schweiz sagt Nein zum Vorschlag der CVP, die Heiratsstrafe abzuschaffen. Die Initiative hat das Stimmvolk offenbar nicht überzeugt.

Das familienpolitische Anliegen der CVP erlitt Schiffbruch. Knapp 51 Prozent der Schweizer Stimmbevölkerung lehnten die Initiative ab. Anders sieht es bei den Kantonen aus. Nur sieben Kantone waren gegen die Abschaffung der Heiratsstrafe. Die CVP wertet das Ständemehr als Erfolg und verlangt vom Bund weiterhin die Abschaffung der Heiratsstrafe.

Die Volksinitiative "Für Ehe und Familie - gegen die Heiratsstrafe" forderte, dass die Ehe gegenüber anderen Lebensformen nicht benachteiligt wird, insbesondere nicht bei den Steuern und den Sozialversicherungen. Die Ehe solle die auf Dauer angelegte Lebensgemeinschaft von Mann und Frau sein, und das Ehepaar solle in steuerlicher Hinsicht eine Wirtschaftsgemeinschaft bilden.

Kommentieren

comments powered by Disqus