Die Spannung im Luzerner Stadthaus steigt

Die SVP macht den Grünliberalen den Sitz in der Stadtregierung streitig

Das Stadthaus in Luzern.

Audiofiles

  1. Wahl der neuen Luzerner Stadtregierung verspricht Spannung. Audio: David von Moos
  2. Wer schafft den Sprung in die Luzerner Stadtregierung?. Audio: Urs Schlatter/Boris Macek

Am 1. Mai sind im Kanton Luzern auf Gemeindeebene Gesamterneuerungswahlen. Seit Montagmittag werden keine neuen Kandidaturen mehr angenommen. Jetzt geht der Wahlkampf in die heisse Phase. 

In den Luzerner Gemeinden ist heute die Eingabefrist für die Kommunalwahlen vom 1. Mai abgelaufen. Die offiziellen Kandidatenlisten sind auf der Homepage der einzelnen Luzerner Gemeinden abrufbar.

Stadtratssitze sind heiss begehrt

Spannung verspricht insbesondere die Wahlen der neuen Luzerner Stadtregierung. Um die 5 Sitze im Luzerner Stadtrat kämpfen sämtliche Parteien. Die SVP nimmt einen erneuten Anlauf, um erstmals einen Sitz zu holen. Damit greift die SVP vor allem den Sitz der bisherigen Baudirektorin Manuela Jost von den Grünliberalen an. Als starke Partei sei es jetzt endlich Zeit für einen Sitz in der Stadtexekutive, sagte der SVP-Kandidat Peter With gegenüber Radio Pilatus. 

Jost zeigte sich auf Anfrage von Radio Pilatus dennoch optimistisch: Sie habe eine solide Arbeit geleistet und versucht, die Stadt vorwärts zu bringen. Das wolle sie auch in Zukunft tun, so Jost. Ausserdem sei es von Vorteil, wenn in der Exekutive auch die Frauen vertreten seien.

Spannender Wahlkampf

Von den bisherigen Mitgliedern der Stadtregierung treten ausser Ursula Stämmer von der SP alle zur Wiederwahl an. Für deren Nachfolge hat die Stadtluzerner SP den Kantonsparlamentarier Beat Züsli nominiert. Dank der in der Stadt traditionell starken SP dürfte seine Wahl in den Stadtrat so gut wie sicher sein. Züsli kandidiert zudem für das Amt des Stadtpräsidenten.

Nicht nur die SVP der Stadt Luzern will mit Stadtparlamentarier und Parteipräsident Peter With zum ersten Mal in die Stadtregierung einziehen. Die BDP versucht dasselbe mit Kantonalpräsident Denis Kläfiger. Für die Juso kandidiert Yannick Gauch. Die Junge CVP schickt ihre Präsidentin Karin Stadelmann ins Rennen. Für die Jungen Grünen versucht es Sina Khajjamian

Vier Bisherige treten wieder an

Der Wiederwahl stellen wollen sich am 1. Mai 2016 Sozialdirektor Martin Merki (FDP), Umwelt-, Verkehrs- und Sicherheitsdirektor Adrian Borgula (Grüne) und Baudirektorin Manuela Jost (GLP). Ausserdem gehört dem Stadtrat als Stadtpräsident und Finanzdirektor Stefan Roth (CVP) an

Dokumente

  1. Kandidatenübersicht Stadtregierung und Stadtpräsidium (Stadt Luzern)
  2. Wahlvorschläge für die Neuwahl des Grossen Stadtrates (Stadt Luzern)

Kommentieren

comments powered by Disqus