Soldaten sind echte "Milchbubis"

Neu sollen Soldaten immer frische Milch statt Pulvermilch erhalten

Die Soldaten sollen künftig frische Milch erhalten.

Die Schweizer Soldaten sollen künftig immer frische Milch statt Pulvermilch trinken. Der Nationalrat hat einen entsprechenden Vorstoss von SVP-Nationalrat Toni Brunner angenommen. Dieser begründete seinen Vorstoss damit, dass viele Armeeangehörige enttäuscht seien, wenn sie zum Frühstück wässrige Pulvermilch erhalten. Das verderbe den Tag. Frische Milch trage zur Anhebung der Truppenmoral bei, unterstrich Brunner seine Forderung. Der Vorstoss geht nun in den Ständerat.

Bereits heute ist es meistens frische Milch

Verteidigungsminister Guy Parmelin wies vergeblich darauf hin, dass die Armeeangehörigen bereits heute frische Schweizer Milch erhielten, solange die Truppe stationär untergebracht sei. Nur während Übungen im Feld werde zuweilen Schokoladenmilchpulver abgegeben. "Aus praktischen Gründen", erklärte Parmelin - und lud Brunner auf ein Glas Milch ein.

Audiofiles

  1. In der Armee soll es zum Frühstück frische Milch geben. Audio: Matthias Strasser

Kommentieren

comments powered by Disqus