Vier Schweizer in IS-Personalunterlagen

IS Rekrutierungsunterlagen entlarven drei Westschweizer

Szene aus dem angeblichen IS-Video: Reporter Steven Sotloff mit seinem Peiniger.

Vergangene Woche sind dem britischen Fernsehsender Sky News über 20‘000 Datensätze von mutmasslichen IS-Terroristen zugespielt worden. In den Unterlagen sind auch die Daten von mindestens vier Schweizern. Das berichtet die Nachrichtensendung 10vor10. Bei diesen Datensätzen handelt es sich um Fragebogen, die Personen ausfüllen mussten, die bei der Terrormiliz IS mitmachen wollten.

So zum Beispiel auch die vier Schweiz. Die vier Männer sind zwischen 25 und 45 Jahre alt. Drei von ihnen haben in der Westschweiz und im Wallis gelebt.Bei einem vierten weiss man es nicht so genau. Die IS-Fragebogen sind immer gleich aufgebaut: Es gibt 23 Fragen, unter anderem wollten die Terroristen Namen, Wohnort, Telefonnummer oder Blutgruppe wissen.

Ausserdem konnten die Rekruten angeben, wo sie bei der Terrororganisation IS tätig werden möchten, ob als Kämpfer, dem Geheimdienst oder in der Verwaltung. Es bestand auch die Möglichkeit, Selbstmordattentäter anzukreuzen. 

Kommentieren

comments powered by Disqus