Kokshändler muss ins Gefängnis

Fast fünfeinhalb Jahre für 15 Kilo Kokain

Kriminalgericht Luzern am Alpenquai

Das Luzerner Kriminalgericht hat einen Drogendealer zu knapp 5,5 Jahren Gefängnis verurteilt. Ausserdem muss der 56-jährige Serbe die Verfahrenskosten von 32'000 Franken übernehmen. Der Verurteilte wurde der mehrfachen Widerhandlung gegen das Betäubungsmittelgesetz schuldig gesprochen. Die Staatsanwaltschaft hatte dem Mann vorgeworfen, in Luzern von 2009 bis 2013 15 Kilogramm Kokain verkauft zu haben. Das Gericht sprach ihn von Vorwürfen, die vor 2013 begangen worden sind, frei. Die Staatsanwaltschaft hatte eine Freiheitsstrafe von 10 Jahren gefordert.

Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Es kann noch an das Luzerner Kantonsgericht weitergezogen werden. Der Verurteilte hatte eine Untersuchungshaft und einen vorzeitigen Strafvollzug von über neun Monaten abgesessen. Danach wurde er nach Serbien ausgeschafft.

Kommentieren

comments powered by Disqus