Konkurrenz für den Strasseninspektor

Modernste Technik erlaubt einfachere Überwachung des Strassenzustandes

Fast wie Google Street View: Die Fahrzeuge zur Überwachung des Strassenzustandes sind mit modernster Technik ausgerüstet. Fast wie Google Street View: Die Fahrzeuge zur Überwachung des Strassenzustandes sind mit modernster Technik ausgerüstet. Fast wie Google Street View: Die Fahrzeuge zur Überwachung des Strassenzustandes sind mit modernster Technik ausgerüstet. Fast wie Google Street View: Die Fahrzeuge zur Überwachung des Strassenzustandes sind mit modernster Technik ausgerüstet. Fast wie Google Street View: Die Fahrzeuge zur Überwachung des Strassenzustandes sind mit modernster Technik ausgerüstet.

Der Unterhalt des öffentlichen Strassennetzes in der Zentralschweiz kostet viel Geld. Mit einer neuen hochmodernen Methode aus der Schweiz könnte der Strassenzustand einfacher und günstiger überwacht werden.

Eine solche digitale Überwachung des Strassenzustandes sei unter Umständen auch für den Kanton Obwalden interessant, sagte der Obwaldner Strasseninspektor Rolf Kaufmann auf Anfrage gegenüber Radio Pilatus. 

"Unsere Strassen haben einen enormen Wiederbeschaffungswert. Dank effizienter Bewirtschaftung ist ein optimaler Unterhalt trotz Spardruck möglich", sagten Vertreter der IMP Bautest AG anlässlich einer Präsentation am Donnerstag in Lungern OW.

Die neue Messmethode beruht auf viel Technik: Dank modernsten Sensoren, Lasern und 3D-Scannern können sich Strasseninspektoren vom Büro aus ein Bild der Strasse machen.

Audiofiles

  1. Schweizer Firma will den öffentlichen Strassenunterhalt einfacher und günstiger machen. Audio: David von Moos, Radio Pilatus

Kommentieren

comments powered by Disqus