Doppelt so viele Unfälle auf der A14 bei Buchrain

Anschluss in Buchrain macht den Behörden zu schaffen

Auffahrunfall auf der Autobahn A14 in Buchrain (Archiv) Die Privatstation im Kantonsspital Nidwalden Das Kantonsspital Nidwalden Der Computertomograph im Kantonsspital Nidwalden. Die MS Zug auf dem Zugersee.

Seit der Eröffnung des Autobahn-Anschlusses in Buchrain vor fünf Jahren hat der Verkehr auf der A14 im Bereich Rathausen-Tunnel deutlich zugenommen. Auch bei den Unfällen sind die Zahlen auf dem Abschnitt markant gestiegen. Das schreibt die Luzerner Kantonsregierung in der Antwort auf einen Vorstoss der CVP. 

Der Verkehr auf der A14 beim Rathausen-Tunnel hat seit der Eröffnung des Anschlusses Buchrain um einen Fünftel zugenommen. Das zeigen Zahlen des Bundesamtes für Statistik. Noch extremer sind die Zahlen bei den Unfällen angestiegen. Seit 2011 haben sich die Unfälle auf fast 70 pro Jahr verdoppelt. 

Erste Massnahmen bereits umgesetzt

Der Kanton Luzern sei sich dem Problem bewusst und habe deshalb bereits gehandelt, schreibt die Regierung weiter. Beispielsweise sei die Ausfahrt in Richtung Basel nach dem Rathausen-Tunnel verlängert worden. In Zukunft soll zudem dann auch die Autobahnumfahrung von Luzern, der sogenannte Bypass, die Situation auf der A14 entschärfen.

Kommentieren

comments powered by Disqus