Neue Bahn nach Rigi-Kaltbad verzögert sich

Variante Gondelbahn wird erneut geprüft

Abendstimmung auf der Rigi

Der Bau einer neuen Bahn zwischen Weggis und Rigi-Kaltbad wird um ein weiteres Jahr verschoben. Mit dem Bau wird damit frühestens 2018 begonnen, teilen die Rigibahnen mit. Grund dafür sei, dass die Variante einer Gondelbahn erneut geprüft werden soll, welche zuvor bereits verworfen wurde. Zuletzt wollten die Rigibahnen eine Pendelbahn zwischen Weggis und Rigi-Kaltbad bauen. Beide Projekte würden jeweils rund 17 Millionen Franken kosten.

Die Rigi Bahnen hatten eine Vorstudie erstellen lassen, welche zeigte, dass eine Gondelbahn mit 20 Kabinen ebenfalls für rund 17 Millionen Franken realisierbar wäre. Und sie hat gegenüber einer sogenannten Pendelbahn mit zwei grossen Kabinen einige Vorteile: Sie sei flexibler im Betrieb, benötige keinen fixen Fahrplan und auch die Vorschriften im Behinderten-Gleichstellungsgesetz seien gewährleistet. Das Projekt "Gondelbahn" war in einer ersten Phase abgelehnt worden, da man nicht davon ausging, dass man dieses mit den selben Kosten von 17 Millionen Franken wie für eine Pendelbahn realisieren könne. Da die Studie nun aber aufzeigt, dass ein solches Gondelbahn-Projekt doch mit Kosten von 17 Millionen gebaut werden könne, prüft man diese Varianten nun erneut. Die zusätzliche Prüfung hat nun aber eine Verlängerung der Planungsphase um neun bis zwölf Monate bewirkt, heisst es in der Mitteilung. Ohne Einsprachen könne ein neues Projekt im Zeitraum 2018/19 erfolgen.

 

Kommentieren

comments powered by Disqus