Zeckengefahr: erhöhte Gefahr wegen mildem Winter

SUVA warnt vor einem Zeckenjahr

Zeckenbiss

Der Winter und auch der bisherige Frühling waren mild, eigentlich zu mild. Und diese warmen Temperaturen sorgen vor allem bei gewissen kleinen, unbeliebten Tierchen für Hochkunjunktur: den Zecken! Vor allem in den Monaten Mai und Juni haben die Zecken Hochsaison. Die SUVA warnt regelrecht vor einem Zeckenjahr. Und hat daher auch einige Tipps wie man sich vor den lästigen Blutsaugern schützen kann.

Felix Ineichen ist Arbeitsmediziner bei der SUVA und er weiss, wie man sich am besten gegen die lästigen Zecken schützen kann. Aber auch er sagt natürlich, dass ein hunderprozentiger Schutz gegen die Zecken nicht möglich sei. Dennoch rät er folgendes:

  • Im Wald, in Gärten und an Wegrändern Gestrüpp und Unterholz meiden, um keine Zecken abzustreifen
  • Geschlossene Kleidung von heller Farbe tragen (so können Zecken entdeckt und entfernt werden, bevor sie auf die Haut gelangen)
  • Zeckenschutzmittel für Haut und Kleider benutzen
  • Nach Aufenthalt im Wald oder im Garten Körper nach Zecken absuchen
  • Falls eine Zecke gefunden wird: So schnell wie möglich entfernen (am besten mit einer spitzen Pinzette oder einer speziellen Zeckenzange)

Wird 2016 aufgrund des warmen Winters und milden Frühlings ein Zeckenjahr?
Ein Zeckenjahr anzukündigen ist leicht gemacht. Mal ist es die winterliche Kälte, welche die Zecken dazu bringt, die schützende Bodenschicht nicht zu verlassen, mal ist es das milde Wetter, das ein Erfrieren verhindert. Mit Prognosen sollte man vorsichtig sein, denn das Ausmass der Zeckengefahr hängt nicht allein von der Strenge des Win-ters ab. Aufgrund der Temperaturen zu Jahresbeginn können wir aber sagen, dass die Zeckensaison 2016 früh begonnen hat. Denn Zecken werden bei Temperaturen ab etwa 7 Grad aktiv.

Wieso sind Zecken so gefährlich?
Durch Zeckenstiche werden Infektionskrankheiten auf den Menschen übertragen; in der Schweiz sind es hauptsächlich die von Bakterien verursachte Lyme-Borreliose und die von Viren ausgelöste Frühsommer-Meningoenzephalitis. Die Virusinfektion kann zu Hirnhaut- und Hirnentzündungen führen, die in manchen Fällen schwere Folgen haben können. Im Gegensatz zur Frühsommer-Meningoenzephalitis ist die Lyme-Borreliose relativ häufig und kann unbehandelt Entzündungen der Haut, Gelenke, von Herz und/oder Nervensystem verursachen.

Audiofiles

  1. Zecken: Das gilt es zu beachten. Audio: Matthias Strasser

Kommentieren

comments powered by Disqus