FC Luzern gewinnt gegen Thun 3:0

Luzern überzeugte und spielte eine Halbzeit lang mit einem Mann mehr

FCL-Stürmer Michi Frey versucht sich den Ball gegen Thun-Spieler Fulvio Sulmoni zu erkämpfen. FCL-Trainer Markus Babbel (links) und Assistenztrainer Patrick Rahmen geben Anweisungen während dem Spiel. Luzerner Torjubel: Torschütze Marco Schneuwly (links) freut sich mit Jahmir Hyka, Michi Frey und Claudio Lustenberger (v.l.n.r.) über das 1:0. Claudio Lustenberger (rechts) erkämpft sich gegen Thun-Spieler Gonzalo Zarate  einen Kopfball. Die Thun-Spieler Stefan Glarner (links) und Fulvio Sulmoni (rechts) kämpfen gegen FCL-Stürmer Marco Schneuwly. Keine Chance: Thun-Goalie Guillaume Faivre beim Penalty zum 2:0. Da sich Faivre später verletzte, wurde er für die zweite Halbzeit ersetzt.

Audiofiles

  1. FC Luzern schlägt Thun souverän 3:0.. Audio: Sämi Deubelbeiss
  2. FCL-Frontal mit Jakob Jantscher über seine Zukunft. Audio: Sämi Deubelbeiss

In der Fussball Super League hat der FC Luzern gegen den FC Thun 3:0 gewonnen. Nach dem Taucher gegen die Young Boys konnten die Luzerner somit an die gute Leistung in den letzten sechs Spielen ansetzen.

Der FC Luzern startete gut ins Spiel, die erste Torchance gehörte allerdings den Gästen aus Thun: Munsy kam zu einer ersten Chance, die er jedoch nicht verwertete. Anschliessend drehte der FC Luzern auf. Marco Scheuwly gelang in der 34. Minute aus kurzer Distanz das 1:0 für den FC Luzern. Und nur vier Minuten später erhöhte Markus Neumayr für den FCL durch einen Handspenalty zum 2:0. Ab der 45. Minute spielte der FC Luzern mit einem Mann mehr, nachdem Thun-Spieler Nelson Ferreira ein Foul an FCL-Spieler Christian Schneuwly begangen hatte. 

Die zweite Halbzeit war weniger ereignisreich. In der 79. Minute erhöhte der FC Luzern durch ein Eigentor von Sulmoni zum 3:0. Insgesamt ist das Resultat gerecht, da Thun vor allem in der zweiten Halbzeit mit einem Mann weniger kaum mehr offensive Impulse setzen konnte.

Die Noten der FCL-Spieler (1 miserabel / 2 schwach / 3 ungenügend / 4 genügend / 5 gut / 6 überragend):

  • Dave Zibung, Goalie: Note 5
  • Claudio Lustenberger, Verteidiger: Note 5
  • Tomislav Puljic, Verteidiger: Note 3,5
  • Francois Affolter, Mittelfeld: Note 5
  • Jerome Thiesson, Verteidiger: Note 4,5
  • Hekuran Kryeziu, Mittelfeld: Note 5,5
  • Christian Schneuwly, Mittelfeld: Note 5
  • Markus Neumayr, Mittelfeld: 5
  • Jahmir Hyka, Mittelfeld: Note 4,5
  • Marco Schneuwly, Sturm: Note 5
  • Michi Frey, Sturm: Note 5
  • Jakob Jantscher, Mittelfeld: nicht bewertbarer Kurzeinsatz *
  • Samed Yesil, Sturm: nicht bewertbarer Kurzeinsatz *
  • Joao Oliveira, Mittelfeld: nicht bewertbarer Kurzeinsatz *

* für eine Bewertung muss ein Spieler mindestens eine Halbzeit (45 Minuten) gespielt haben.

Dank dem heutigen Sieg liegt der FC Luzern in der Tabelle weiterhin auf Rang fünf, vier Punkte hinter dem FC Sion und somit vier Punkte hinter dem letzten Platz der zur Europa-League-Qualifikation berechtigt.

Kommentieren

comments powered by Disqus