Luzerner Kantonsregierung will die Schuldenbremse lockern

Damit soll letztlich das Sparpaket gestützt werden

Die Luzerner Regierung: Robert Küng (FDP), Marcel Schwerzmann (parteilos), Reto Wyss (CVP), Guido Graf (CVP) und Paul Winiker (SVP). Der Luzerner Finanzdirektor Marcel Schwerzmann Bildungsdirektor Reto Wyss

Die Luzerner Kantonsregierung hat die Details zum Sparpaket 2017-2019 bekannt gegeben. Momentan besteht noch ein Loch von rund 85 Millionen Franken. Wie dieses Loch gestopft werden soll, will die Luzerner Kantonsregierung zusammen mit dem Parlament im Sommer entscheiden. Eine Steuererhöhung kommt für die Regierung zuletzt in Frage.  

Längere Arbeitszeiten für das Staatspersonal oder höhere Motorfahrzeugsteuern, dies sind nur zwei Massnahmen im Luzerner Sparpaket 2017 bis 2019, welches Mitte März vorgestellt wurde. Am Montag hat die Kantonsregierung den detaillierten Planungsbericht dazu vorgestellt. In erster Linie will man eine Lockerung der Schuldenbremse für 2017 prüfen. Vorgeschlagen wird auch eine weitere Reduktion der Ausgaben. 

Audiofiles

  1. Luzerner Kantonsregierung will die Schuldenbremse lockern. Audio: David von Moos

Kommentieren

comments powered by Disqus