MS2017: Neues SGV-Schiff gewassert

Neues Flaggschiff für Vierwaldstättersee-Flotte gestern ins Wasser gelassen

Das neue Boot der SGV, die MS2017, wurde gewassert. Nun gehen die Arbeiten an der MS2017 auf dem Boot weiter. Die neue MS2017 in der Werft in Luzern. Das neue Boot der SGV, die MS2017, wurde gewassert.

Die Schifffahrtsgesellschaft des Vierwaldstättersees SGV hat ihr neues Schiff nach zwei Jahren Bauzeit erfolgreich gewassert. Das neue Motorschiff für 1000 Passagiere soll 2017 in Betrieb gehen. Die Kosten liegen bei rund 14 Millionen Franken.

Die Wasserung des aktuell 250 Tonnen schweren Motorschiffs wurde während mehreren Stunden aus der Werft in Luzern ins Wasser gelassen, wie die SGV mitteilte. Der Stapellauf sei ohne Probleme verlaufen. Die weiteren Bauarbeiten erfolgen im Freien. Gebaut wird es vom SGV-eigenen Betrieb, der Shiptec AG. Die Jungfernfahrt ist für Anfang Mai 2017 vorgesehen. Dort wird das Schiff auch seinen eigentlichen Namen erhalten. Das Schiff wird aber bereits im Vorfeld bei Probe- und Schulungsfahrten auf dem Vierwaldstättersee zu sehen sein.

Die MS2017 ist gut 60 Meter lang und über 10 Meter breit und verfügt auf fünf Decks über eine Fläche von 1400 Quadratmetern. Auf einer "Wasserterrasse" werden die Passagiere die Füsse in Seewasser baden können. Bullaugen werden einen Blick in den See ermöglichen. Das neue Schiff soll vor allem im Linienverkehr zwischen Luzern und Flüelen zum Einsatz kommen, aber auch als Extrafahrtenschiff für grosse Anlässe.

Kommentieren

comments powered by Disqus