Gemeindewahlen Horw: Erst ein Gemeinderat gewählt

Die anderen Kandidaten haben die Wahl im ersten Durchgang verpasst

Horw Zentrum

Bei den Erneuerungswahlen des Horwer Gemeinderats braucht es einen zweiten Wahlgang. Im ersten Durchgang wurde erst ein Bisheriger bestätigt. Alle anderen Kandidatinnen und Kandidaten haben das absolute Mehr im ersten Wahlgang nicht erreicht. Im Horwer Gemeindeparlament bleibt die CVP die stärkste Kraft.

Der neue Horwer Gemeinderat ist noch nicht komplett. Klarheit geschafft hat der erste Wahlgang nur für einen Kandidaten. Über die Wiederwahl freuen darf sich Gemeinderat Hans-Rudolf Jung (CVP, bisher). Er wurde mit 2'544 Stimmen gewählt. Für die Wahl war ein absolutes Mehr von 1'973 Stimmen nötig. Alle anderen Kandidatinnen und Kandidaten haben die Wahl im ersten Durchgang verpasst.

Von den im ersten Wahlgang Nichtgewählten hat Ruedi Burkard (FDP, neu) am meisten Stimmen erzielt, der auch für das Amt des Horwer Gemeindepräsidenten kandidierte. Er hat das absolute Mehr um nur 2 Stimmen verpasst. Mit 1'824 Stimmen ebenfalls nah ans absolute Mehr gekommen ist Oskar Mathis (L20, bisher). Nur knapp dahinter liegt Thomas Zemp (CVP, neu) mit 1'805 Stimmen. Von den Bisherigen das schlechteste Resultat erzielt hat Robert Odermatt (SVP). Er konnte 1'612 Stimmen auf sich vereinigen. Noch weniger Stimmen erzielt haben Ruth Strässle (FDP, neu, 1'500 Stimmen) und Claudia Röösli (L20, neu, 1'273 Stimmen).

Die Stimmbeteiligung im ersten Wahlgang lag bei 42 Prozent. Zu den offiziellen Resultaten geht es hier. Der zweite Wahlgang für die Neuwahlen des Horwer Gemeinderats findet voraussichtlich am 5. Juni 2016 statt.

Komplett hingegen ist das neue Horwer Gemeindeparlament. Im 30-köpfigen Horwer Gemeindeparlament gewinnt die alternative L20, die am meisten Kandidaten ins Rennen geschickt hat, einen Sitz. Dies auf Kosten der SVP, die neu einen Sitz weniger hat. Damit haben sich die Kräfte im Horwer Gemeindeparlament kaum verschoben. Die CVP bleibt mit 9 Sitzen die stärkste Kraft. Die L20 kommt neu auf 8 Sitze, die SVP auf deren 6. Keine Veränderungen ergaben die Wahlen für die FDP, die wie bisher mit 7 Sitzen im Horwer Gemeindeparlament vertreten ist. Nach wie vor also bleiben die Bürgerlichen im Horwer Gemeindeparlament in der Mehrheit. Offizielle Resultate.

Audiofiles

  1. Gemeindewahlen Emmen, Horw und Kriens: Das sind die Gewinner und Verlierer. Audio: David von Moos

Kommentieren

comments powered by Disqus