Adele: Ein Fötzeliräge im Hallenstadion

Überzeugender Auftritt der britischen Sängerin

Audiofiles

  1. Vom Heiratsantrag bis hin zum Fötzeliräge. Audio: Maik Wisler & Roman Unternährer
  2. Adele zeigte, dass sie ein normaler Mensch ist. Audio: Maik Wisler & Roman Unternährer

Zum ersten Mal überhaupt gibt Adele zwei Konzerte im Zürcher Hallenstadion. Der Auftritt am ersten Abend zeigte: Hier singt eine der grössten Stimmen des neuen Jahrtausends.

Als Adele vor ziemlich genau einem halben Jahr ihren Song "Hello" und ihr Album "25" veröffentlichte, war ihren Fans und selbst ihren Kritikern rasch klar: Adele ist überzeugend zurück, sie ist drei Jahre nach der Geburt ihres Sohnes in der Form ihres Lebens. Adele bewies mit ihrem neuen Album "25" nicht nur, welche aussergewöhnliche Stimme sie hat, sondern auch, dass sie eine sehr humorvolle Zeitgenossin ist. 

Beide Schweizer Konzerte von Adele waren innerhalb von drei Minuten ausverkauft.  Während zwei Stunden spielte sie im Hallenstadion Zürich, präsentierte alte und neue Hits und hatte das Publikum jederzeit fest im Griff.

Gute Entertainerin

Das Konzert bot alles, was man von einem guten Pop-Konzert im Jahr 2016 erwarten darf. Eine solide Stimme, eine rund 20 köpfige Band (davon acht Musiker mit Streichinstrumenten), moderner Einsatz von Bildern und Videos und jede Menge Unterhaltung. So sang Adele gemeinsam mit dem Publikum "Happy birthday" für einen Konzertbesucher aus Frankreich. Ein homosexueller Amerikaner machte seinem Freund auf der Bühne mit Adeles Hilfe einen Heiratsantrag - mit Erfolg.

Adele erzählte, wie stolz sie auf ihren dreijährigen Sohn ist: Im Song "Sweetest Devotion" sang sie voller Leidenschaft über die Liebe zu ihrem Angelo. 

Fötzeliräge zum Abschluss

Adele zeigte in ihrer zweistündigen Show eine Menge Spezialeffekte. Sie tauchte mitten im Publikum auf und ab; sie stand bei "Set Fire To The Rain" mitten im Regen; und sie verabschiedete sich bei "Rolling In The Deep" mit einem grossen Fötzeliräge. Auf jedem einzelnen der Millionen Fötzeli stand eine Botschaft. Die Häufigste war dabei schlicht und einfach: "Hello!"

Impressionen vom ersten Konzertabend gibt es heute ab 05.00 Uhr in der Radio Pilatus Morgenshow mit Maik Wisler.

Ein Fötzeliräge zum Abschluss: Adele zeigte während zwei Stunden eine fulminante Show.

Kommentieren

comments powered by Disqus