Halbe Million Franken erbeutet

Sachschaden von rund 250'000 Franken

Eine Tankstelle auf der Raststätte Luzern-Neuenkirch.

Das Luzerner Kriminalgericht hat einen Einbrecher zu vier Jahren Gefängnis verurteilt. Der 42-Jährige war Teil einer Gruppe, die 2012 über eine halbe Million Franken erbeutete. 

Der 42-jährige Kosovare zog zusammen mit weiteren Einbrechern im Jahr 2012 gleich mehrere Aktionen durch. Insgesamt in sechs Kantonen knackte die Gruppe Bancomaten und Tresore von Tankstellenshops. Dabei erbeuteten sie total über eine halbe Million Franken. Die Diebe gingen bei ihren Aktionen nicht gerade zimperlich vor. Den Sachschaden, den sie verursachten, beläuft sich auf rund 250'000 Franken.

Das Luzerner Kriminalgericht hat den 42-jährigen Mann nun zu vier Jahren Gefängnis verurteilt. Ausserdem muss der Kosovare die Verfahrenskosten übernehmen und Schadenersatz von 100'000 Franken bezahlen.

Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Es kann noch an das Luzerner Kantonsgericht weitergezogen werden.

Kommentieren

comments powered by Disqus