Asylverfahrenszentrum in Zürich bewährt sich

Parteipräsidenten schauten sich vor Ort um

Das seit Januar 2014 neue Asyl-Verfahrenszentrum in Zürich bewährt sich. Weil die Asylbewerber am gleichen Ort untergebracht sind, wo die Verfahrensschritte stattfinden, lasse sich rund ein Drittel der Verfahrensdauer sparen, sagt der Testbetriebsleiter Claudio Martelli. 

Heute haben die Parteipräsidenten von FDP, CVP und SP vor Ort geschaut, wie es läuft. Sie alle zeigten sich zufrieden. Der CVP-Präsident Gerhard Pfister (Zug) meinte, dass es helfe, diese Abläufe persönlichen zu sehen. Die neue FDP-Präsidentin, Petra Gössy (Schwyz), meinte, es sei eindrücklich, wie hier alles "Hand in Hand" laufe und dies sei ja wichtig, damit die Verfahren beschleunigt behandelt werden könnten. 

Die Gegner des neuen Verfahrens kritisieren, dass den Asylbewerbern die Anwälte kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Über die Asylgesetz-Revision wird am 5. Juni abgestimmt.

Audiofiles

  1. Asylverfahrenszentrum bewährt sich. Audio: Manuela Marra / Matthias Strasser

Kommentieren

comments powered by Disqus