Interlaken: Zug kollidiert mit Reisecar

17 Personen verletzt, keine Lebensgefahr

Zugsunglück vom 20.05.2016 in Interlaken. Der deutsche ICE-Zug kollidierte mit einem Reisecar Zugsunglück vom 20.05.2016 in Interlaken. Der Car wurde im hinteren Teil stark beschädigt.

Nach dem Zusammenprall zwischen einem Reisebus und einem ICE in Interlaken gestern Abend ist jetzt klar: Es gibt wohl keine Todesopfer. Alle 17 Verletzten befinden sich ausser Lebensgefahr. Das sind aktuelle Erkenntnisse der Polizei. Bei dem Unfall wurden 17 Personen leicht bis schwer verletzt. Die Mehrheit konnte das Spital aber bereits wieder verlassen. Wie es zum Unfall kam ist noch unklar. Der betroffene Bahnübergang gilt eigentlich als sicher und ist mit einer Doppelschranke gesichert.

Der Unfall passierte auf einem Bahnübergang in der Nähe des Bahnhofs Interlaken-Ost. Laut Polizeiangaben wurden 17 Personen verletzt. Über die Schwere der Verletzungen liegen zurzeit noch keine genauen Informationen vor. Sie seien in verschieden Spitäler gebracht worden, teilte die Kantonspolizei mit. Bei den Verletzten handelt es sich ausschliesslich um Passagiere des Reisecars aus Österreich. Im deutschen ICE-Zug wurde gemäss SBB niemand verletzt.

Im Einsatz standen nebst verschiedenen Spezialdiensten der Kantonspolizei Bern unter anderem ein Grossaufgebot an Sanitätseinsatzkräften, die Feuerwehr sowie ein Care Team. Wegen ausgelaufener Flüssigkeit wurde auf der Aare eine Ölsperre eingerichtet.

 

 

Kommentieren

comments powered by Disqus