Spannender 2. Wahlgang in der Stadt Luzern

Die SVP hofft weiter auf den Einzug in die Stadtregierung

Baudirektorin Manuela Jost von den Grünliberalen. Der Luzerner Stadtpräsident und Finanzdirektor Stefan Roth. Peter With von der SVP bei Interviews.

Audiofiles

  1. Der 2. Wahlgang für die Regierung in der Stadt Luzern.. Audio: Urs Schlatter, Radio Pilatus AG

Beim 2. Wahlgang in die Luzerner Stadtregierung treten am 5. Juni vier Kandidierende an. Auch Stadtpräsident Stefan Roth und Baudirektorin Manuela Jost müssen nochmals ins Rennen. Für Spannung ist gesorgt.

Es war die Überraschung am 1. Mai. Der Luzerner Stadtpräsident und Finanzdirektor Stefan Roth verpasste die Wiederwahl um über 1'000 Stimmen. Dass es Manuela Jost von den Grünliberalen dagegen im 1. Durchgang nicht schafft, durfte man annehmen. Nun steigen die beiden Bisherigen erneut ins Rennen.

Die CVP macht dabei gemeinsame Sache mit der SVP, es gibt die Listenverbindung mit Stefan Roth und Peter With. Hiess es bei der CVP vor den Wahlen noch, eine Listenverbindung mit der SVP komme nicht in Frage, änderte die Partei nun für den 2. Wahlgang ihre Strategie. Es gehe darum, den Sitz in der Regierung unbedingt zu verteidigen, heisst es bei der Parteileitung. Die SVP hofft, dank der Listenverbindung erstmals in die Luzerner Stadtregierung einziehen zu können.

Linke unterstützen Manuela Jost

Die Linken als Wahlsieger vom 1. Mai verzichten im 2. Wahlgang auf einen eigenen Kandidaten, da Adrian Borgula (Grüne) und Beat Züsli (SP) bereits gewählt sind. Unterstützt wird dafür Baudirektorin Manuela Jost von den Grünliberalen. Sie musste im Vorfeld den Linken versichern, dass sie bei den Themen Wohnungsbau, Energie- und Verkehrspolitik künftig die linken Anliegen unterstützt.

Ebenfalls nochmals dabei im 2. Wahlgang ist der parteilose Rudolf Schweizer. Er war aber bereits im 1. Wahlgang auf dem letzten Platz gelandet.

Kommentieren

comments powered by Disqus