Initiative: Vier Wochen Vaterschaftsurlaub

Gewerkschaftsdachverband sammelt Unterschriften

Vater kümmert sich um sein Kind.

Frischgebackene Väter sollen einen vierwöchigen, bezahlten Vaterschaftsurlaub erhalten. Das eidgenössische Parlament hat sich bereits mehrfach gegen einen solchen Vaterschaftsurlaub ausgesprochen. Nun soll das Volk darüber entscheiden.

Der Gewerkschaftsdachverband Travail.Suisse sammelt seit heute Unterschriften für eine entsprechende Volksinitiative. Zuletzt wurde die Idee von einem zweiwöchigen Vaterschaftsurlaub noch vom Nationalrat abgelehnt. Die Begründung: Dieser würde rund 200 Millionen Franken kosten und sei damit zu teuer. Die Initianten sehen das anders. Sie wollen jetzt sogar einen vierwöchigen, bezahlten Vaterschaftsurlaub.

Finanzierung gleich wie Mutterschaftsurlaub

Auch bei den Kosten zeigen sich die Initianten rund um Travail.Suisse gelassen. Der Vaterschaftsurlaub soll dereinst gleich wie etwa der Mutterschaftsurlaub oder Militärdienst finanziert werden, nämlich durch die EO.

Die Initianten haben nun bis Ende November 2017 Zeit, die notwendigen 100‘000 Unterschriften zu sammeln.

Audiofiles

  1. Unterschriftensammlung für 4-wöchigen Vaterschaftsurlaub läuft. Audio: Matthias Strasser

Kommentieren

comments powered by Disqus