Lucerne Regatta begrüsst Spitzenruderer

Die Regatta auf dem Rotsee dient als Hauptprobe vor Olympia

Der Schweizer Leichtgewichtsvierer mit den Luzernern Simon Schürch und Mario Gyr. Das neue Ruderzentrum am Rotsee. Das neue Ruderzentrum am Rotsee.

Die diesjährige Lucerne Regatta auf dem Rotseee dient knapp drei Monate vor Olympia in Rio als Stelldichein der Weltelite im Rudersport. Die Ruderer nutzen die Regatta als Kräftemessen und Standortbestimmung. Spannende Wettkämpfe, tolle Stimmung und eine neu umgebaute Naturarena warten auf die Besucher.

Für 16 Millionen wurde die Naturarena Rotsee umgebaut. Nebst dem neuen Zielturm trumpft natürlich auch das Ruderhaus auf. Aber nicht nur für die Organisatoren und Ruderer bietet die umgebaute Arena optimale Bedingungen. Man habe für die Besucher verschiedene neue Sitzplätze direkt am See geschaffen, einen Zielraum und viele Begegnungsmöglichkeiten mit den Spitzenruderer, so OK-Präsident Andreas Bucher.

Rotsee - Göttersee für die Ruderer
Nach einer Olympia-, WM- oder auch EM-Medaille steht der Gewinn der Rotsee-Regatta ganz oben bei jedem Ruderer. Der Rotsee ist als "Göttersee" bekannt, quasi das Wimbledon des Rudersports. Dieses Jahr liegen die Schweizer Siegeshoffnungen beim leichten Vierer ohne Steuermann. Nach WM- und EM-Titel wollen sie sich nun zum ersten Mal den Sieg auf dem Rotsee sichern. Kurz vor Olympia wäre dies sicherlich der optimale Motivationsschub, denn auch an Olympia gelten die vier Schweizer (mit den Luzernern Mario Gyr und Simon Schürch) zu den Medaillenfavoriten.

Die Organisatoren erwarten bis zu 10'000 Besuchern am Regatta-Wochenende. Weitere Informationen zu Tickets, Programm oder auch Teams gibt es hier.

Tickets zu gewinnen

Wir verlosen für den Finalsonntag, 29. Mai 2016, 4x2 Tickets für die Zuschauertribüne an der Lucerne Regatta am Rotsee. Jetzt einfach ein Mail schreiben und gewinnen.
 

Kommentieren

comments powered by Disqus