Fels in Wolhusen soll abgebaut werden

Anwohner wurden bereits informiert

Die Abbruchstelle in Wolhusen: Spektakuläre Drohnenaufnahmen der ZSO Emme. Die Trümmer wurden rund 200 Meter weit weggeschleudert: Dies zeigt die dunkle Spur auf der Wiese. Die Absturzstelle in Wohlhusen von einer Drohne fotografiert. Nach dem Felssturz in Wolhusen: Die Kleine Emme überschwemmte grosse Flächen und richtete hohen Sachschaden an. Nach dem Felssturz in Wolhusen: Die Kleine Emme richtete grossen Schaden an. Der Felssturz in Wolhusen: Das Geröll staute die Kleine Emme.

Nach dem Felssturz in Wolhusen von Anfang Jahr wird der Fels im Gebiet Badfluh nun abgebaut. Wie Radio Pilatus weiss, wurden die Anwohner über die entsprechende Felssprengung informiert. Danach soll nun die breite Öffentlichkeit informiert werden. Die Gemeinden Werthenstein und Wolhusen hatten nach dem Felssturz zusammen mit dem Kanton Luzern die Gefahrenlage ausgewertet. Der Felssturz in der Nacht auf den 11. Januar liess die Kleine Emme überschwemmen und verursachte grosse Schäden an Gebäuden. Insgesamt waren rund 5‘000 Kubikmeter Fels in die Tiefe gestürzt. Verletzt wurde niemand.

Kommentieren

comments powered by Disqus