"Sternen" in Geuensee wird Asylunterkunft

Notunterkunft für rund 70 Flüchtlinge, vor allem Familien

In Geuensee eröffnet der Kanton Luzern Mitte August ein weiteres temporäres Asylzentrum. Im ehemaligen Hotel „Sternen“ werden bis zu 70 Asylsuchende untergebracht, vorwiegend Familien mit Kindern.

Das Hotel hat stellte seinen Betrieb vor rund anderthalb Jahren ein. Nun wird es als Asylzentrum zwischengenutzt. In drei Jahren soll das Haus einer Überbauung weichen. Die Unterkunft werde in einem 24-Stunden-Betrieb geführt. Während der Nacht von 22 bis 7 Uhr ist sie geschlossen, wie die Luzerner Staatskanzlei mitteilte. Für die Sicherheit werde ein privater Sicherheitsdienst eingesetzt.

Sensible Zonen bei den Schulhäusern

Die Spiel- und Sportplätze des Schulhauses Kornmatte sowie des alten Schulhauses würden während des Schulbetriebs für die Asylsuchenden als sensible Zonen gelten. Eine Begleitgruppe entscheide über die Freigabe und weitere sensible Zonen sobald die Belegung des Zentrums bekannt sei, heisst es in der Mitteilung.

Die Bevölkerung der Gemeinde soll an einer Versammlung am 16. Juni um 20 Uhr in der Kirche St. Niklaus über den Betrieb und die Sicherheitsbelange des Asylzentrums informiert werden.

 

 

 

Kommentieren

comments powered by Disqus