Die Schweiz hat drei Weltklasse-Goalies

Sommer, Bürki und Hitz machen sich gegenseitig noch besser

Die Nummer 1 im Schweizer Nati-Tor: Yann Sommer

Wenn am Samstag (15.00 Uhr) für die Schweizer Nationalmannschaft die Fussball Europameisterschaft in Lens gegen Albanien los geht, wird sich zeigen, wie stark das Team von Vladimir Petkovic wirklich ist. Ganz sicher keine Sorgen müssen sich die Schweizer auf der Goalie-Position machen. Mit Yann Sommer, Roman Bürki und Marvin Hitz hat die Schweizer Nationalmannschaft gleich drei Goalies mit Weltklasseniveau in ihren Reihen.

Patrick Foletti: Manchmal muss ich einfach die Augen und Ohren zu machen. 

Keine einfache Aufgabe hat der Goalietrainer der Schweizer Nationalmannschaft Patrick Foletti. Er muss die Nummer 2 und 3, also Bürki und Hitz, bei Laune halten. Dies sei manchmal wirklich schwierig sagt Foletti: "Manchmal spürt man den Frust, dass sie nicht spielen können. In solchen Situationen habe ich gelernt, manchmal einfach die Augen und Ohren zu zu machen." In den Trainings wolle jeder seiner Goalies der Beste sein, so Foletti. Dies sei für die Einheiten und im Allgemeinen für die Schweizer Nati goldwert.

Audiofiles

  1. Schweizer Nati: Weltklasse im Goal. Audio: David Nadig

Kommentieren

comments powered by Disqus