Über 4'000 Lehrabschlüsse im Kanton Luzern

95 Prozent der Jugendlichen haben die Prüfungen bestanden

Ein Lehrling der Trisa in Triengen bei der Arbeit.

Im Kanton Luzern haben diesen Sommer knapp 4'100 Jugendliche ihre Lehre erfolgreich abgeschlossen. Wie die Staatskanzlei Luzern mitteilt, haben wie schon im Vorjahr 95 Prozent der Lernenden die Abschlussprüfungen bestanden. 

In insgesamt 300 verschiedenen Berufen schlossen die Lehrlinge ihre Ausbildung ab. Die grösste Gruppe waren KV-Lehrlinge, gefolgt von den Detailhandelsfachleuten. Erfreulicherweise wurden aber auch in weniger attraktiven Branchen, wie beispielsweise in der Gastronomie, hohe Erfolgsquoten erreicht. Dieses Resultat sei äusserst zufriedenstellend und das Resultat eines gut funktionierenden Bildungssystem, wie Christof Spöring, Leiter Dienststelle für Berufs- und Weiterbildung des Kantons Luzern gegenüber Radio Pilatus sagte.

Unter den erfolreichen Abgängern hat die Zahl der Berufsmatura-Abschlüsse im Vergleich zum Vorjahr weiter zugenommen, sodass insgesamt 666 Jugendliche, also fast jeder Siebte, sein Diplom in Emfpang nehmen konnte. 300 Lernende glänzten mit Noten von 5,4 oder höher und wurden dadurch mit einer Ehrenmeldung ausgezeichnet.

Eine besonders hohe Erfolgsquote von fast 97 Prozent haben auch die Absolventen der zweijährigen Berufslehre erreicht. Schulisch schwächere Jugendliche erhalten mit dieser Ausbildung einen praxisorientierten Einstieg in die Berufswelt und haben die Möglichkeit, nach Abschluss eine verkürzte Lehre mit dem eidgenössischen Fähigkeitszeugnis anzuschliessen.

 

Kommentieren

comments powered by Disqus