Giswil: Vermisste Person tot aufgefunden

Ein seit anfangs Juli vermisster 65-Jähriger verstarb nach einem Autounfall

Fundstelle des stark beschädigten Personenwagens Bergung des beschädigten Personenwagens

Ein seit anfangs Juli vermisster 65-jähriger Mann ist am 20. Juli durch einen Wanderer im Gebiet Grossteilerberg in Giswil tot aufgefunden worden. Die Ermittlungen der Kantonspolizei Obwalden ergaben, dass der Verstorbene mit seinem Personenwagen von der Strasse abkam und anschliessend aufgrund seinen Verletzungen verstarb.

Anfangs Juli wurde ein im Kanton Obwalden wohnhafter Mann im Raum Giswil bei der Kantonspolizei Obwalden als vermisst gemeldet. Die Suche verlief vorerst erfolglos. Am 20. Juli wurde der Polizei gemeldet, dass eine tote unbekannte männliche Person auf einem alten, selten begangenen Wanderweg gefunden wurde.

Im Verlaufe der polizeilichen Ermittlungen fand man ca. 150 m oberhalb der Fundstelle des Toten einen Personenwagen im unwegsamen, buschigen Gelände. Der Personenwagen wies starke Beschädigungen auf. Nach ersten Erkenntnissen fuhr der verstorbene Fahrzeuglenker auf der Höhe Schwand auf einen Wendeplatz, kam bei einem Wendemanöver vom Weg ab und stürzte den steilen Abgrund hinunter. Der Wagen überschlug sich mehrfach und blieb ca. 90m unterhalb des Wendeplatzes im dichten Gebüsch liegen. Der Fahrer konnte sich zwar noch aus dem Auto befreien und lief den Wald hinunter. Da ihn aber seine Kräfte verliessen, blieb der Mann verletzt liegen und verstarb.

Kommentieren

comments powered by Disqus