A2: Überladenes Auto auf der Autobahn gestoppt

Ein deutscher Ferienreisender überschritt u.a. die Dachlast um 400 kg

Auto mit Übergewicht Auto mit Übergewicht Auto mit Übergewicht So sollte man sein Auto nicht packen.

Das war dann doch zu viel des Guten! Heute Morgen wurde der Luzerner Polizei gemeldet, dass ein Ferienreisender mit einem offensichtlich überladenen Auto auf der Autobahn unterwegs sei. Der 40-jährige Deutsche, welcher unter anderem einen Roller auf dem Dach transportierte, konnte kurze Zeit später angehalten und kontrolliert werden. 

Der Autofahrer war auf der Autobahn A2 in Richtung Süden unterwegs, als er von einem anderen Verkehrsteilnehmer beobachtet wurde. Dieser meldete seine Feststellungen der Polizei. In Kriens konnte eine Patrouille der Luzenrer Polizei das überladene Fahrzeug sichten und später anhalten. Die Kontrolle ergab, dass die Dachlast um 408 kg, die hintere Achslast um 174 kg und das Gesamtgewicht des Personenwagens um 201 Kilogramm überschritten waren. Mit dieser Ladung bestand eine erhebliche Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer. Der 40-jährige Deutsche musste eine Bussendeposition hinterlegen und das Auto so weit entladen, bis die Ladung den Vorschriften entsprach. Anschliessend konnte er die Fahrt fortsetzen.

Die Luzerner Polizei erinnert insbesondere bei Ferienfahrten mit viel Gepäck auf korrekte Ladung zu achten und sich bezüglich Vorschriften zu erkundigen. Das zulässige Gesamtgewicht des Autos, der Fahrzeugkombination oder der Dachbox soll nämlich nicht überschritten werden. Überladene Fahrzeuge verändern ihr Fahrverhalten und die schwere Ladung verlängert den Bremsweg erheblich.

Tipps zur Gepäcksicherung findet ihr hier.

Kommentieren

comments powered by Disqus