Katie Melua brachte die 70er ins KKL

Abwechslungsreiches Konzert am Blue Balls Festival 2016

Katie Melua am Blue Balls 2016 Katie Melua im KKL Katie Melua im KKL am Blue Balls Festival Katie Melua am Blue Balls 2016

Natürlich, Katie Melua hätte mehr als genügend Songs, um einen Konzertabend mit ihren eigenen Liedern zu bestreiten. Immerhin hat die 32-Jährige bereits sechs Alben aufgenommen. Für den Konzertabend im Weissen Saal des KKL am Blue Balls Festival zog es die britische Musikerin allerdings vor, vor allem ihre Lieblingssongs zu performen. Jazz- und Blues-Klassiker aus den 70ern von Dusty Springfield über Janis Joplin bis zu Louis Armstrong. Diese Songs hat Katie Melua wunderbar neu interpretiert und ihnen mit ihrer eindrucksvollen Stimme einen neuen Anstrich gegeben.

All ihren Lieblingssongs gemeinsam ist die Tatsache, dass diese einiges älter sind als sie selbst. Sie sei allerdings keineswegs so nostalgisch veranlagt, sagte Katie Melua nach der Show im Radio Pilatus Interview. Vielmehr seien diese Songs einfach gefiltert worden über die Jahre und hätten als einzige diese lange Zeit überlebt. Das sei der Beweis, dass sie richtig gut seien.

Das Schweizer Publikum ist extrem loyal

Katie Melua kam vor zwölf Jahren zum ersten Mal für ein Konzert in die Schweiz und ist seither regelmässig Gast im Land. An der Schweiz möge sie die unglaublich schöne Natur und die friedliche Stimmung. Das Schweizer Publikum sei ausserdem extrem loyal, was allerdings für ihr Ego nicht das Beste sei. Das kritischere Publikum im Ausland lasse sie härter arbeiten. Zwar war Katie Melua bereits am Mittwochabend in Luzern, die aussergewöhnliche Abendstimmung mit Regenbogen und feuerrotem Abendhimmel hat sie allerdings leider nur auf den Fotos ihrer Bandmitglieder bewundern können. Sie selber sei arbeitend am Computer gesessen.

Nächste Gelegenheit im November
Wer das Blue-Balls-Konzert von Katie Melua verpasst hat: Die nächste Chance Katie live in der Schweiz zu sehen ist am 20. November. Dann ist sie mit dem georgischen "Gori Women's Choir" im Kongresshaus Zürich und kehrt damit etwas zu ihren Wurzeln zurück. Schliesslich ist Katie Melua ursprünglich aus Georgien und hat da auch die ersten acht Jahre ihres Lebens verbracht. Details zu diesem Konzert wollte sie allerdings noch nicht verraten.

Impressionen von ihrem Auftritt in Luzern gibt es am Freitagmorgen in der Radio Pilatus Morgenshow mit Selina Linder.
 

Audiofiles

  1. Blue Balls: Retro-Konzerte mit Katie Melua und The Corrs. Audio: Selina Linder

Kommentieren

comments powered by Disqus