Das ist der weltbeste Luftgitarrist

Amerikaner Matt Burns gewinnt Weltmeisterschaft in Finnland

Insgesamt 15 Teilnehmer haben beim Final in der finnischen Küstenstadt Oulu um den Titel gekämpft. Durchsetzen konnte sich schliesslich der Vorjahreszweite Matt „Airistotle“ Burns. Er verwies bei der Luftgitarren-Weltmeisterschaft am Freitagabend den russischen Titelverteidiger Kereel „Your Daddy“ Blumenkrants auf Platz zwei.

Burns wurde schon drei Mal zweiter

Mit seinem überzeugenden Finalauftritt sicherte sich Burns die Siegesprämie: eine handgefertigte E-Gitarre. Vorab war er bereits US-Champion geworden, bei der WM scheiterte er aber mehrfach knapp und wurde 2012, 2015 und auch im letzten Jahr jeweils zweiter.

Gewinn dank spektakulärer Show

Die Luftgitarren-Weltmeisterschaft in Finnland hat bereits 21. Mal in Oulu stattgefunden. Wer jeweils am überzeugendsten so tut, als hätte er wirklich ein Instrument in den Händen und dabei eine spektakuläre Show abliefert, ist Weltmeister in dieser kuriosen Disziplin.

Kommentieren

comments powered by Disqus